21S-AW-1106 – Einführung: Der «innere Garten» – eigene Grenzen wahrnehmen, fremde Grenzen respektieren

Einführung: Der «innere Garten» – eigene Grenzen wahrnehmen, fremde Grenzen respektieren

Kennen Sie das? Sie haben eine Begegnung mit jemandem und kommen ins Gespräch. Bereits während des Gesprächs oder kurz danach, macht sich irgendwie ein ungutes Gefühl bemerkbar – eine Verärgerung, ein flaues Gefühl im Bauch oder ein etwas bitterer Nachgeschmack. Vermutlich ist während dieses Gesprächs etwas in der Nähe Ihrer mentalen Ich-Grenze passiert, eventuell wurde diese gar überschritten und es ist etwas in «Ihrem Garten» gelandet.

Das Thema Grenzen und Grenzüberschreitung ist im Alltag zwar omnipräsent, doch nehmen wir es kaum bewusst wahr. Unter anderem hat das vielleicht auch damit zu tun, dass uns dafür weder eine passende Sprache noch ein konkretes Bild zur Verfügung stehen.

In diesem Referat lernen Sie die Grundlagen des «Ich-Grenze»-Modells von Dr. med. Klaus Blaser kennen. Dieses wird im Referat anhand verschiedener Beispiele aus dem Alltag veranschaulicht. Das Modell macht Grenzen sowohl sichtbar als auch spürbar und verdeutlicht diese in einfachen Sprachmetaphern. Damit können zwischenmenschliche Begegnungen oder herausfordernde Alltagssituationen besser erfasst und somit auch stimmiger gestaltet werden – beruflich, persönlich und auch im Paar-/Familienalltag.

Kurs-Nr.
21S-AW-1106
Datum
am 13.09.2021
Einzeldaten
Mo 13.09.2021 18.00–20.00 Uhr – Bettli, Raum E01

Termine in die Agenda übertragen
Wochentag
Montag
Kursleitung

Andrea Ramseier

Voraussetzung
Deutschkenntnisse ab Niveau C1
Kurskosten
CHF 70.00
Dauer
2 Stunden (inkl. Pause)
Unterlagen
werden im Kurs abgegeben
Kursort
Bettli, Raum E01

Der Kurs ist vorbei, vormerken möglich